Schulsport
FD21-Mehrkampf
Schulprojekte
Bewegte Schule
Spielideen Grundlagen
Differenzierungen Abwandlungen
- Anzeige -
MTU-Cup 2016
MTU-Cup 2016
Eltern fragen - FD21 antwortet
Eltern fragen - FD21 antwortet
Tipps für Verletzte
Tipps für Verletzte

Rund ums Fußballspiel

VZTwitterFacebook
Spiel- und Übungsformen sind besonders dann für den Schulsport geeignet, wenn sie von den Schülern nicht als langweilig empfunden werden und niemanden über- oder unterfordern.
Deshalb sollten zu einer grundlegenden Spielidee immer Abwandlungen und Differenzierungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen, die zum Rüstzeug zur Planung und Durchführung des Sportunterrichts in der Schule gehören.

In Spiel- und Übungsformen

Lassen Sie den Ball mit dem schwachen oder dem starken Fuß spielen.
Begrenzen Sie die Anzahl der Ballkontakte, zum Beispiel durch direktes Abspiel des Balles oder Stoppen vor dem Zuspiel.
Geben Sie das Tempo für eine Aufgabe vor.
Vergrößern oder verkleinern Sie das Spielfeld. Beim Dribbeln bedeutet die Verkleinerung des Spielfeldes zum Beispiel eine Spielerschwerung.
Bei Schussübungen verkleinern oder vergrößern Sie die Distanzen.
Geben Sie für einzelne Übungen eine zeitliche Begrenzungen an.
Geben Sie Gegenspielern drei Möglichkeiten des Spieleinsatzes vor: passiv, teilaktiv oder aktiv.
Verringern oder erhöhen Sie die Anzahl der Gegenspieler: Ein Drei gegen Einen ist einfacher als ein Drei gegen Zwei.

In Parteispielen

Stellen Sie in den Mannschaften Gleichzahl, Unterzahl oder Überzahl der Spieler her, zum Beispiel fünf gegen fünf, vier gegen sechs oder sechs gegen fünf.
Lassen Sie schwächere Schüler von überall her Tore schießen, stärkere Schüler nur aus dem Torraum.
Beschränken Sie die Anzahl der Ballkontakte, für stärkere Schüler zum Beispiel maximal drei, für schwächere Schüler beliebig viele.
Bestimmen Sie, dass schwächere Spieler nicht angegriffen werden dürfen, dafür aber innerhalb von fünf Sekunden abspielen müssen.
Legen Sie fest, dass eine bestimmte Anzahl Spieler der angreifenden Mannschaft vor einem Torschuss einmal den Ball berührt haben muss.
Wechseln die Abspielpartner, können fünf Abspiele innerhalb derselben Mannschaft ein zusätzliches Tor ergeben.
Wenn zu hart gespielt wird, können fünf Fouls einer Mannschaft ein Gegentor ergeben.
Teilen Sie das Spielfeld in zwei Hälften ein, die von den Spielern der jeweiligen Hälfte nicht verlassen werden dürfen. Lassen Sie in diesen Feldern Mädchen gegen Mädchen und Jungen gegen Jungen spielen. Zusätzlich können Sie in jeder Spielfeldhälfte eine Überzahlsituation herstellen.
Stellen Sie getrennte Mädchen- und Jungenmannschaften auf und werten die Torergebnisse am Ende trotzdem gemeinsam, zum Beispiel: Jungen A – Jungen B 2:0, Mädchen A – Mädchen B 1:4, im Endergebnis 3:4.
  VZTwitterFacebook
Startipps | Spielekiste | Ballschule | Fit & in Form | Fussball ABC | Girls Zone
Trainerbank | Lehrerzimmer | Elternratgeber
FD21-Reporter | Raus & kicken | Talentschuppen | Expertenteam | Fun & more

Was ist FD21? | Impressum | Nutzungsbedingungen | Kontakt | Sitemap