Schulsport
FD21-Mehrkampf
Schulprojekte
Bewegte Schule
Spielideen Grundlagen
Differenzierungen Abwandlungen
- Anzeige -
MTU-Cup 2016
MTU-Cup 2016
Eltern fragen - FD21 antwortet
Eltern fragen - FD21 antwortet
Tipps für Verletzte
Tipps für Verletzte

Abwandlungsmöglichkeiten im Fußballspiel

VZTwitterFacebook
Verringern Sie die Spielerzahl. Dadurch verbessern sich die Lernvoraussetzungen für den einzelnen Spieler und Einzelleistungen bekommen eine größere Bedeutung für den Spielerfolg. Damit erreichen Sie eine hohe Bewegungsintensität. Zudem hat der einzelne Spieler dadurch mehr Ballkontakt und das Spielgeschehen wird taktisch überschaubarer.
Erweitern Sie die Spielerzahl. So geben Sie dem Spielgeschehen eine größere Komplexität und fördern Mitdenken und Mitspielen unter den Schülern vor Einzelaktionen.
Verkleinern Sie das Spielfeld. Spielzüge und Kombinationen werden dadurch räumlich beschränkt. Das erfordert schnelleres Handeln von den Spielern. Technik und Ballsicherheit bekommen eine größere Bedeutung innerhalb des Spiels.
Wenn Sie das Spielfeld vergrößern, erreichen Sie ein weiträumigeres und laufintensiveres Spiel. Technische Aspekte rücken so eher in den Hintergrund.
Verkleinern Sie das Tor. So wird ein Torerfolg nur durch schnelles Herausspielen von Torgelegenheiten möglich. Das Spiel wird insgesamt enger und die Möglichkeit zu Gewaltschüssen reduziert.
Vergrößern Sie das Tor. Das bringt den Spielern häufiger Erfolgserlebnisse. Weit- und Gewaltschüsse können so auch besser geübt werden.
Erweitern Sie die Anzahl der Tore auf dem Spielfeld. Dadurch wird das Spiel entzerrt und die Mannschaften spielen nicht mehr nur in Richtung eines Tores. Es kommt zur besseren Raumaufteilung durch die Spieler und zu häufigeren Erfolgserlebnissen.
Lassen Sie mit einem leichten Ball spielen. Damit kommen Balltechnik und Ballgefühl eine größere Bedeutung zu. Das Spiel wird schneller und weiträumiger und die Verletzungsgefahr wird vermindert.
Erhöhen Sie die Anzahl der Bälle im Spiel. Die Spieler werden mit höheren Anforderungen hinsichtlich Aufmerksamkeit, Koordination und allgemeiner Bewegungsintensität konfrontiert. Spaß und die Aufteilung des Spielgeschehens treten in den Vordergrund. Durch die doppelte Orientierung kommt es zu häufigeren Ballverlusten.
Beschränken Sie die Anzahl der Ballkontakte. Dadurch verhindern Sie zu viele Einzelaktionen und beschleunigen den Spielfluss. Diese „Spielregel“ kann auch gesondert für stärkere Spieler gelten, während die Schwächeren normal spielen dürfen.
Erleichtern Sie die Ballannahme, indem Sie festlegen, dass diese nicht gestört werden darf. So verhindern Sie Hektik bei Fußballanfängern, die sich dann besser auf den Ball konzentrieren können und ihn weniger häufig wieder verlieren.
Verändern Sie taktische Aspekte. Schaffen Sie eine Raumbegrenzung für Verteidiger und/oder Stürmer, schreiben Sie bestimmte Deckungsformen vor (Mann- oder Raumdeckung) oder lassen Sie Spielerpositionen nach jedem Tor wechseln. Ein Tor kann zum Beispiel nur dann gewertet werden, wenn bei Torschuss maximal drei Spieler in der eigenen Spielfeldhälfte waren.
Hier können Sie Ihrer Kreativität freien Lauf lassen!
  VZTwitterFacebook
Startipps | Spielekiste | Ballschule | Fit & in Form | Fussball ABC | Girls Zone
Trainerbank | Lehrerzimmer | Elternratgeber
FD21-Reporter | Raus & kicken | Talentschuppen | Expertenteam | Fun & more

Was ist FD21? | Impressum | Nutzungsbedingungen | Kontakt | Sitemap