Training
Torwart-Training
GIRLStability
Coaching
Coerver Coaching
Über GIRLStability Übungen Für Trainer
- Anzeige -
MTU-Cup 2016
MTU-Cup 2016
Eltern fragen - FD21 antwortet
Eltern fragen - FD21 antwortet
Tipps für Verletzte
Tipps für Verletzte

Über GIRLStability

VZTwitterFacebook
GIRLStability umfasst 21 Übungs-und Spielformen mit Variationen in drei Blöcken.
GIRLStability kann das Aufwärmen ersetzen.
GIRLStability ist ohne viel Aufwand umzusetzen.
GIRLStability soll Leistung entwickeln und Verletzungen reduzieren.
GIRLStability setzt auf 3 Prinzipien:
Variabilität
Immer neue Sinneswahrnehmungen müssen im Bewegungszusammenhang verarbeitet werden: So wird das Gehirn einbezogen.
Spielfreude
Alle Übungen sind aus typischen Situationen des Fußballspiels herausgearbeitet. So können Kompetenzen im Spiel auch wieder abgerufen werden.
Leistungsbereitschaft
Die Spiele und Übungen wurden aufgabenorientiert gestaltet. So ergibt sich stetig neue Herausforderung und Motivation für die Spielerinnen.

Geringer Materialaufwand

Für die Übungen von GIRLStability ist der Aufwand im Bereich Aufbau und Material überschaubar. Das Programm soll unter verschiedenen Platzvoraussetzungen durchführbar sein.
GIRLStability ist als Ersatz für ein Aufwärmprogramm entwickelt worden und sollte maximal eine halbe Stunde des Trainings einnehmen. Entscheidend ist die regelmäßige Praxis. Die Übungen sollen fester Bestandteil des Trainings werden und mindestens zwei Mal wöchentlich Anwendung finden.

Drei Übungsblöcke

Die Übungen von GIRLStability sind in drei Blöcke unterteilt. Der erste Block ist zum „Abreagieren, Austoben und Ankommen“ und stellt die Spielerinnen mental und körperlich um: von Schulalltag / Ausbildung / Job auf Training. Block zwei bündelt verschiedene Übungen zum Thema Kraft- und Stabilisationsentwicklung. Der dritte Block heißt "Scharf stellen" und stellt Body & Brain der Spielerinnen durch auf den Hauptteil des Trainings ein. Vor jedem Training sollten Übungen aus allen drei Bereichen durchgeführt werden.

GIRLStability im Überblick

Wer?

Warum?

Wann?

Wie lang?

Wie oft?

Was?

U13 bis U19-Juniorinnen und Junioren, die sich weiterentwickeln wollen

Stabilisierung, Vermeidung von Verletzungen, Leistungssteigerung

Ersatz des Aufwärmens

20-30 Minuten

Mindestens zweimal pro Woche

Nacheinander: zwei Übungen aus Block 1, drei Übungen aus Block 2 und eine Übung aus Block 3.
Druckversion
  VZTwitterFacebook
Startipps | Spielekiste | Ballschule | Fit & in Form | Fussball ABC | Girls Zone
Trainerbank | Lehrerzimmer | Elternratgeber
FD21-Reporter | Raus & kicken | Talentschuppen | Expertenteam | Fun & more

Was ist FD21? | Impressum | Nutzungsbedingungen | Kontakt | Sitemap