Stars von morgen
Talentschmieden
- Anzeige -
MTU-Cup 2016
MTU-Cup 2016
Tipps für Verletzte
Tipps für Verletzte

Über mich ...

VZTwitterFacebook
Name: Benjamin Schmedes
Nationalität: Deutscher
Alter: Jahrgang 1984
Position: Innenverteidiger
aktueller Verein: Kapitän der A-Jugend von Werder Bremen

fussballD21 fragt ...

In welchem Alter hast du angefangen Fußball zu spielen? Ich spiele schon Fußball seit ich laufen kann.
Wie bist du zum Fußball gekommen? Hauptsächlich über meinen Vater, der Trainer war.
Ab welchem Alter hast du im Verein gespielt? In einen Verein bin ich schon mit dreieinhalb Jahren gekommmen, mein erstes Spiel hab ich dann ein Jahr später gemacht.
Hast du oft in deiner Freizeit gekickt bzw. machst du das heute noch? Ich habe früher fast täglich irgendwo gekickt, immer wenn kein Vereinstraining war. Jetzt ist wegen Training, Schule und Spielen leider kaum noch Zeit dafür.
Spielst du gerne in der Halle? Ja, weil das Spielfeld kleiner ist, daurch viel mehr Zweikämpfe bestritten werden. Außerdem sind die Zuschauer total nah dran, das ergibt eine tolle Stimmung. In kurzer Zeit hat man die Möglichkeit, sehr viele Spiele zu machen, oftmals gegen richtige Top-Klubs. Zudem gefällt mir das schnellere Spiel in der Halle.
Bei welchen Vereinen hast du bisher gespielt? Ich bin jetzt seit zweieinhalb Jahren bei Werder Bremen, vorher habe ich für den Koltringer SV, SV Germania Grasdorf und Hannover 96 gespielt.
Was war bisher dein größter Erfolg? Ich bin damals als einziger Spieler in Hannover direkt von der C-Jugend in die B1 gekommen, das hat mein sportliches Leben geprägt und mich richtig vorangebracht. Dort bin ich dann von Werder gesichtet worden. Berufungen in die Landesauswahl Niedersachsens sind wohl mein größter persönlicher Erfolg.
Mit der Mannschaft wurde ich bei Hannover 96 Deutscher Vize-Meister, in der C- und B-Jugend wurden wir Niedersachsenmeister.
Wem hast du deine bisherige Laufbahn zu verdanken? Meine Familie hat mich immer unterstützt und begleitet mich auch heute noch zu Spielen überall in Deutschland. Außerdem haben mich mein Onkel und natürlich alle Trainer auf unterschiedliche Art und Weise gefördert.
Wer ist dein Vorbild? Ein Vorbild habe ich nicht direkt, aber auf meiner Spielposition kann ich mir von den italienischen Starverteidigern Nesta und Maldini einiges abschauen.
Was würdest du jungen Kickern raten, die erfolgreich sein wollen? Man sollte immer heiß auf Fußball sein, denn auch alleine kann man so viel lernen. Wenn man es wirklich zu was bringen will, muss Fußball in der Freizeit an erster Stelle stehen. Und dann muss man sich auch durchbeißen, wenn es mal nicht so läuft, den berühmten "inneren Schweinehund" überwinden.
Wie motivierst du dich wieder, wenn du mal nicht so erfolgreich warst? Was ist dein Motto? Familie und Freunde bauen mich immer wieder auf. Bei Auswärtsspielen ist es so, dass wir schon im Bus mit Mannschaftskameraden die Fehler analysieren. Dann weiß man noch genau, was passiert ist, und kann am besten aus den Fehlern lernen. Mein Motto in schweren Zeiten: "Nie aufgeben!"
Gibt es einen Traumverein bei dem du gerne spielen würdest? Ich würde schon gerne einmal bei Real Madrid spielen...
Was ist dein Ziel für die Zukunft? Ich gehe das Schritt für Schritt an.
Kurzfristig möchte ich mit der Werder-A-Jugend in der neuen Junioren-Bundesliga Erfolg haben, so dass wir uns dort etablieren.
Danach steht für mich der Sprung zu den Amateuren an, dort will ich mich im Regionalliga-Team durchsetzen.
Und natürlich habe ich langfristig das Ziel, von den Amateuren in die Profimannschaft aufzusteigen. Aber da setze ich mich im Moment nicht mit einem bestimmten Zeitplan unter Druck.
  VZTwitterFacebook
Startipps | Spielekiste | Ballschule | Fit & in Form | Fussball ABC | Girls Zone
Trainerbank | Lehrerzimmer | Elternratgeber
FD21-Reporter | Raus & kicken | Talentschuppen | Expertenteam | Fun & more

Was ist FD21? | Impressum | Nutzungsbedingungen | Kontakt | Sitemap