Training
Torwart-Training
GIRLStability
Coaching
Coerver Coaching
Die Coerver-Pyramide Coerver Moves Grundlagen Stimmen zu Coerver
- Anzeige -
MTU-Cup 2016
MTU-Cup 2016
Eltern fragen - FD21 antwortet
Eltern fragen - FD21 antwortet
Tipps für Verletzte
Tipps für Verletzte

Coerver Coaching - Die Grundlagen

VZTwitterFacebook
Die Trainingsmethode, die sich speziell an den Bedürfnissen von Kindern und Jugendlichen orientiert, ist weltweit anerkannt und wird von vielen bekannten Persönlichkeiten aus der Welt des Fußballs als wegweisend empfohlen.

Die Anfänge des Coerver Coaching

Bereits in den späten siebziger Jahren startete Coerver Coaching als eine Initiative des erfolgreichen niederländischen Trainers Wiel Coerver.
Er war unzufrieden mit dem allgemeinen Mangel an individuellen Fähigkeiten und kritisierte die Schwerpunktsetzung auf die Defensivarbeit besonders im professionellen Fußball, durch den das spektakuläre und offensive Spiel häufig unterdrückt wurde.

Zu der Zeit wurde seiner Meinung nach zu wenig auf die Verbesserung der persönlichen Fertigkeiten eingegangen. Möglichkeiten des speziellen Trainings waren weitgehend unbekannt. Das herausragende Können der großen Stars wurde als eine angeborene Begabung angesehen, die sie von Natur aus von dem „Durchschnittsspieler“ unterschied.

Von den Besten lernen

Der frühe Ansatz, mit dem Coerver vor allem Kids motivierte, war, Tricks von Weltklassespielern zu analysieren und diese in trainingsmethodische Übungsreihen zu vereinfachen, um sie so für jeden erlernbar zu machen. Die Bewegungsabläufe eines Cruyff, Beckenbauer oder Pelé wurden so Bestandteil des Trainings, Kinder erlernen etwa den Okocha - oder Rivelino-Trick .

Weltweite Unterstützung

1983 stießen Alfred Galustian und Charlie Cooke zu Coerver und gründeten, was heute in aller Welt als Coerver Coaching bekannt ist. Seitdem wurde das Programm ständig erweitert und umfasst nun alle technischen Aspekte des Fußballspiels. Mittlerweile ist Coerver Coaching das größte, weltweit agierende Fußballtrainingsprogramm, das Fußballschulen betreibt, Veranstaltungen durchführt und Lehrmaterialien in Europa, Nord-Amerika, Afrika, Asien sowie Australien und Neuseeland vertreibt.

Das „1 gegen 1“ ist nur ein Teil der sechsstufigen Coerver Pyramide zur Spielerentwicklung, wird jedoch als ein unverzichtbarer Kernpunkt der ständig weiterentwickelten Methode angesehen.

Erklärt das sechsteilige Coerver Coaching Programm: Mitbegründer Alfred Galustian.

Wenn man das Fußballspiel in seine Elemente zerlegt, ist es im Grunde eine Aneinanderreihung von "1 gegen 1“-Situationen. In einem Profispiel kommen leicht 200 solcher Zweikampfsituationen vor. Ziel eines effektiven Trainings sollte also sein, Spielern das nötige Rüstzeug für solche Aktionen mitzugeben, so dass sie im Spiel blitzschnell und instinktiv aus einem möglichst umfangreichen Repertoire auswählen können. Umfangreiche technische Fähigkeiten und kreatives Denken sind dabei die Eckpunkte, die bereits jungen Spielern durch Coerver Coaching vermittelt werden sollen.
Stimmen über Coerver Coaching
© Coerver Coaching
  VZTwitterFacebook
Startipps | Spielekiste | Ballschule | Fit & in Form | Fussball ABC | Girls Zone
Trainerbank | Lehrerzimmer | Elternratgeber
FD21-Reporter | Raus & kicken | Talentschuppen | Expertenteam | Fun & more

Was ist FD21? | Impressum | Nutzungsbedingungen | Kontakt | Sitemap